Skip to main content

Bester Saugroboter – so findest du ihn

Schön, dass du überlegst, dir einen Saugroboter anzuschaffen! Er ist wirklich eine richtige Hilfe im Alltag und nimmt dir jede Menge Arbeit ab. Wir zeigen dir jetzt, worauf du beim Kauf achten solltest, damit du den besten Saugroboter für dich findest.

 

Automatische Aufladestation

Ein Saugroboter kann je nach Modell ca. 1 Stunde reinigen und muss danach aufgeladen werden. Je nach Raumgröße oder Fläche, die du reinigen willst, solltest du damit rechnen, dass er 1-2x Aufladen muss (bitte dafür am besten die Bedienungsanleitung oder die Herstellerangaben beachten, damit du weißt, wie lange der Akku hält).

Dabei ist es hier wichtig, dass dein Saugroboter nach dem Aufladevorgang den Reinigungsvorgang automatisch fortsetzt und dort weiter reinigt, wo er aufgehört hat. Diese Eigenschaft erleichtert dir jede Menge Arbeit, denn dein Zutun beim Staubsaugen wird damit nicht gebraucht.

 

Größe

Vileda VR301 Saugroboter - 6Die Größe deines Saugroboters spielt bei der Reinigung ebenfalls eine wichtige Rolle, denn:

  1. Sollte dein Saugroboter unter die Couch oder auch unter das Bett gelangen.
  2. Kannst du deinen Saugroboter optimal verstauen, wenn du genügend Platz im Schrank dafür hast.

Aus diesen Gründen empfehlen wir dir, dass du vor der Anschaffung eines solchen Haushaltsgerätes ausmisst, wie hoch dein Bett, die Couch, Regale oder andere Möbel in deinem Eigenheim sind, damit deine künftige Saughilfe auch unter all diesen Möbelstücken sauber machen kann.

Die meisten Saugroboter sind schon sehr flach gebaut und achten auf die platzsparende Eigenschaft, hingegen nicht alle Roboter unter schmale Regale passen. Daher heißt es hier: Ausmessen!

 

Timing-Funktion

Ein Timer bei deinem Saugroboter ist unabdingbar, wenn du eine größere Fläche in deinem Eigenheim saugen und davon nicht gestört werden willst. Da der Saugroboter bei einer großen Wohnung oder in einem Haus schon etwas Zeit benötigt, solltest du ihn programmieren, sodass dein Zuhause direkt gereinigt ist, wenn du von der Arbeit oder generell Nachhause kommst.

Für kleine Räume benötigt dein Alltagshelfer bestimmt nur rund 30 Minuten, aber für eine große Grundfläche können es voraussichtlich 1-2 Stunden sein. Daher solltest du deinen Saugroboter am besten so programmieren, dass er schon 1-2 Stunden bevor du Nachhause kommst, anfängt. Damit hast du ein sauberes Eigenheim, sobald du wieder da bist. Um das Prädikat: bester Saugroboter zu bekommen, sollte dieser eine Timer Funktion besitzen.

 

Reinigungsart

Auf welche Art dein Saugroboter deinen Boden reinigen soll, hängt von deinem (Boden-) Material ab. Kurzflor-Teppiche können problemlos gesaugt werden, aber in der Küche oder im Badezimmer wäre es angebracht, den Boden zusätzlich zu wischen. Einige Saugroboter verfügen daher über einen integrierten Wassertank, über den nach dem Saugen der Boden gewischt werden kann.

Andere Roboter können neben dem Saugen auch mit einer Bürste über deinen Boden gehen, damit dieser von Krümel und den ganzen Dreck beseitigt werden kann. Dies ist besonders im Flur geeignet, wenn du z.B. mit Straßenschuhen hineinläufst und viele Sandkörner oder Ähnliches hinterlässt. Aber welche Reinigungsart du wählen solltest, hängt von deinem Boden ab.

 

Navigation deines Saugroboters

Die meisten teuren ModelleVileda Cleaning Robot Saugroboter - 6 lassen sich bei der Fläche programmieren. Einige Modelle merken sich sogar den Reinigungsweg und verbessern diesen bei der nächsten Reinigung automatisch. Das System speichert dabei Daten wie Ecken, Tischbeine oder auch Türen ab, um den schnellsten und optimalsten Reinigungsweg herauszufinden.

Wenn also dein Saugroboter in mehreren Räumen nacheinander saugen soll, musst du bei der Navigation darauf achten, dass er über Türschwellen laufen kann. Falls sich Stufen in deinem Eigenheim befinden, muss dein Roboter diese über seine Sensoren erkennen.

Aus all diesen Gründen solltest du auf die Navigationsfähigkeit achten, je nachdem wie verwinkelt oder wie viele Hindernisse sich in deinem Eigenheim befinden.

 

Wartung

Die Wartung vieler Saugroboter läuft sehr ähnlich ab. Bei allen muss selbstverständlich der Auffangbehälter geleert werden und je nachdem welches Modell und welche Zusatzfunktionen du wünschst, musst zu z.B. den Wassertrank auffüllen oder die Bürsten reinigen.

Die Wartung ist zwar kein so wichtiges Entscheidungskriterium, da die Saugleistung im Vordergrund steht. Dennoch solltest du darauf achten, dass eine Wartung mit wenigen Handgriffen und in ca. 2-5 Minuten erfolgen kann, denn der beste Saugroboter für deine Bedürfnisse, sollte es dir bei der Wartung einfach machen.

 

Fazit

Du musst zwar ein paar Kleinigkeiten bei dem Kauf eines Saugroboters beachten, dennoch lohnt sich die Mühe! Dabei darfst du auch nicht vergessen, dass dein Eigenheim stets aufgeräumt sein muss, damit der Roboter nicht nur um die Hindernisse herum reinigt und dadurch im Endeffekt nicht die komplette Fläche sauber ist, denn sonst bringt auch der beste Saugroboter nichts.

Wenn du zwischen einigen Saugrobotern schwankst, dann empfiehlt es sich, Kundenmeinungen, Rezensionen und Produkttests zu lesen. Dort werden die Vor- und Nachteile deines gewünschten Modells übersichtlich dargestellt und du erhältst ein eindeutigeres Bild von deinem gewünschten Modell. Wenn du ihn jedoch hast, wirst du deinen Helfer bestimmt nie wieder hergeben.

Jetzt weißt du, worauf du beim besten Saugroboter für dich achten musst. Möchtest du einen Saugroboter kaufen, schau dir unsere Startseite an. Da ist sicher auch einer für dich dabei, der als bester Saugroboter für deine Wohnung punkten kann.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *