Skip to main content

Saugroboter – Reinigung und Pflege

Ein Saugroboter ist ein wahrer Schatz im Haushalt. Aber der Roboter bleibt dir mit seiner top Reinigungsleistung natürlich nur erhalten, wenn du ihn entsprechend pflegst und auf die richtige Weise reinigst. Im folgenden Artikel möchten wir dir vorstellen, wie du deinen Alltagshelfer für seine große Unterstützung belohnen kannst und wie die richtige Pflege und Reinigung aussehen soll.

 

Die Sensoren

Besonders empfindlich ist der Saugroboter an seinen Sensoren, die immer einsatzbereit sein müssen. Gerade am Absturzsensor dürfen sich keine Unreinheiten befinden, denn dadurch besteht die Gefahr, dass das Signal beeinträchtigt wird und dein geliebter Roboter einen Abgrund übersieht und womöglich Treppen herunterfällt.

Ebenso wichtig sind die seitlichen Sensoren zu säubern, da Hindernisse so nur erschwert erkannt werden können und deshalb Gegenstände beschädigt werden können. Diese Sensoren solltest du am besten von Staub und Unreinheiten befreien, indem du ein feuchtes Tuch benutzt. Einfach mit etwas Wasser anfeuchten und über die Sensoren streichen. Es wird nicht empfohlen, Reinigungsmittel oder Alkohol zu verwenden, da die einzelnen Sensoren unglaublich empfindlich sind und bei starker Reibung oder Ähnlichem die Funktion beeinträchtigt werden kann.

 

Die regelmäßige Entnahme des Staubbehälters

Beim Reinigen wird der Staub und Dreck im Staubbehälter deines Saugroboters aufgefangen. Damit dieser weiterhin Dreck einsaugen kann, solltest du diesen regelmäßig entleeren. Bei etlichen Saugrobotern wird dies über einen schnellen Handgriff erledigt. Dazu einfach nur die Abdeckung im hinteren Bereich des Roboters öffnen und den kompletten Behälter herausziehen oder durch einen Knopf lösen und entfernen. Falls du dir unsicher bist, schaue einfach mal in die Anleitung deines Saugroboters.

Wenn du den kompletten Staubbehälter in deinen Händen hältst, kannst du ihn problemlos über deinem Mülleimer entleeren und anschließend wieder an dieselbe Stelle deines Staubsauger Roboters einsetzen. Falls ab und zu etwas Dreck im Staubbehälter kleben bleibt oder nicht leicht zu entleeren geht, kannst du gerne mit einer Bürste nachhelfen. Einfach den hartnäckigen Dreck aus dem Behälter bürsten. Einige Staubbehälter sind auch geschirrspülmaschinenfest, dieses bitte aber bei der Nutzung deines Roboters nachlesen oder direkt beim Hersteller fragen.

 

Saugroboter- Pflege und Reinigung der Bürsten

Auch sollest du die Bürsten deines Helfers regelmäßig saubermachen. Dies erhöht nicht nur die Saugleistung, sondern schützt auch dem Motor vor Überlastung. Dazu musst du meist den Saugroboter nur auf die Unterseite legen und die Unreinheiten der Bürsten werden sichtbar. Am einfachsten ist es, dass du Haare und verklebten Dreck mit einem Lappen oder einer harten Bürsten aus den Bürsten deines Saugroboters entfernst. Bei starkem Dreck kannst du auch meist den kompletten Bürstenkopf entfernen.

Bei einigen Saugrobotern erfolgt dies über ein Stecksystem und bei anderen musst du oftmals eine Schraube mithilfe eines Schraubenziehers entfernen um die Bürste vom Saugroboter zu lösen. Um den hartnäckigen Dreck nun zu entfernen, einfach den Bürstenkopf ins Wasserbad legen und nach kurzer Einwirkzeit (nur wenige Minuten, ansonsten kann sich bei manchen Modellen Rost bilden) einfach die Bürste entsprechend reinigen. Nach der Pflege solltest du die Bürste wieder einfach an deinem Roboter befestigen können.

 

Der richtige Ort

Wenn dein Helfer nicht in Betrieb ist und du ihn verwahren möchtest, solltest du für ihn einen passenden Platz finden. Am besten ist ein kleines Fach im Schrank oder eine große Schublade geeignet, da er dort vor Staub und weiteren Unreinheiten geschützt ist. Ungeeignet ist ein Platz im Raum, da dort die Gefahr besteht, dass du über ihn stolperst und er direkter Einwirkung von Staub und Dreck ausgesetzt ist.

Gerade bei Tieren und rumfliegenden Tierhaaren sollte der Roboter nicht im Raum stehen, da diese sich schnell in den Rädern oder auf dem Roboter festsetzen und du so die Laufzeit verringerst. Ebenfalls ist es wichtig, dass du deinen Roboter immer waagerecht verwahrst (entsprechend der natürlichen Position, in der er reinigt). Denn wenn du ihn hochkant hinstellst, kann es vorkommen, dass du die empfindlichen Teile deines Roboters beschädigst, wie z.B. die Sensoren, die sich an der Seite befinden.

 

Staubsauger- Reinigung und Pflege beim Akku

Es ist ganz normal, dass die Akkuleistung bei häufiger Benutzung des Saugroboters nachlässt. Dies passiert meist nach einigen Jahren und ist unumgänglich. Also keine Panik, das liegt nicht an deiner Pflege 😉 Wenn du bemerkst, dass dein kleiner Alltagshelfer immer öfter zur Ladestation fährt oder du ihn per Hand im Gegensatz zu früher öfter aufladen musst, dann liegt es wohl an dem Akku. In diesem Fall solltest du schnellstmöglich prüfen, ob die Garantie von deinem Roboter noch gültig ist, denn dies ist der einfachste Weg.

Falls dies der Fall ist, dann könntest du den Saugroboter einfach zurück zu dem Hersteller deines Modells schicken und dieser setzt dir meist einen neuen Akku ein. Wenn die Garantie nicht mehr gültig ist, musst du dich selbst darum kümmern. Dazu legst du deinen Saugroboter einfach auf seine Oberseite. Bei den meisten Robotern ist dort ein kleines Akkufach, welches über einen Handgriff geöffnet werden kann oder über einen Deckel aufgeklappt werden kann.

Die Kabelstecker musst du zum Wechseln des Akkus aus der alten Batterie entfernen und dann kannst du ihn herausnehmen und mit einer neuen Ersetzen. Einen Ersatzakku kannst du problemlos bei dem Hersteller deines Alltagshelfers kaufen oder einen kompatiblen Akku für dein Modell in vielen Onlineshops bestellen. Dieser wird dann an die gleiche Stelle wie der alte Akku eingesetzt und mit den Kabeln verbunden. Zum Schluss muss wieder die Abdeckung oder das Fach geschlossen werden und der Akku ist gewechselt.

 

Generelle Pflegetipps bei der Inbetriebnahme

Es gibt auch einige kleine Tipps beim Laden deines Akkus, die die Haltbarkeit der vollen Leistung verbessern. Mit am wichtigsten ist die erste Aufladung. Bevor du deinen Saugroboter in Betrieb nimmst, sollte dieser unbedingt einmal komplett laden. Dies kann bei vielen Modellen einige Stunden dauern. Das vollständige Laden hilft der Batterie, dass die Leistung einmal komplett lädt und danach die gesamte Batterieleistung. Darüber hinaus solltest du deinem Alltagshelfer keine extrem niedrigen oder hohen Temperaturen aussetzen. Damit sind Temperaturen von null Grad oder über 30 Grad gemeint.  Dies könnte womöglich die Ladefähigkeit schaden.  

 

Räderpflege deines Staubsauger-Roboters

Ein weiterer Tipp ist, die Räder des Staubsauger-Roboters regelmäßig zu reinigen, denn der Motor kann überlastet werden, wenn etwas bei den Rädern verhakt ist. Wenn der Motor stets verstärkt belastet wird, wird dem Akku auch auf Dauer geschadet und der Saugroboter rollt womöglich sehr erschwert.

Um diese zu reinigen, ist es am einfachsten, die Räder zu lösen. Die Räder lassen sich meist mithilfe eines Schraubenziehers und des Entfernens einer Schrauber lösen und der Dreck kann mit einem feuchten Lappen gelöst werden. Hierbei gilt wieder, dass keine starken Reinigungsmittel verwendet werden sollen, ansonsten besteht die Gefahr, dass du deinen Roboter schadest.

 

Saugroboter Reinigung und Pflege- Fazit

Damit du lange etwas von deinem Helfer hast, solltest du ihn regelmäßig reinigen. Die Pflege und Reinigung deines Saugroboters ist wirklich einfach und dauert nicht allzu lang und hat eine große Wirkung auf die Leistung deines Saugroboters.

Manchmal sind es wirklich nur kleine Handgriffe oder ein kurzes Abbürsten und Reinigen und der Saugroboter gelangt wieder zu seiner ursprünglichen Saugleistung. Bei Unsicherheiten der Pflege solltest du immer in der Bedienungsanleitung nachlesen oder am einfachsten den Hersteller kontaktieren. Aber am wichtigsten ist einfach nur eine sachgerechte Behandlung deines kleinen Haushaltshelfers und er wird dir lange dabei helfen, dein Eigenheim stets sauber zu halten 😉

Hast du bisher noch gar kein Gerät zu Hause und möchtest dir einen Saugroboter kaufen ? Dann solltest du mal auf unserer Startseite vorbeischauen, dort haben wir einige Geräte für dich aufgelistet und viele weitere nützliuche Informationen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *